Mittwoch, 31. Januar 2018

Auch mit 80 noch kein bisschen müde

Kinder wie die Zeit vergeht! 
Es ist mittlerweile schon fünf Jahre her, das die Kirmesgruppe „Mühlenhämmer“ anlässlich ihres damaligen 75-jährigen Bestehen einen alten Dampfzug mit der Lokomotive 38 2267 – der „preußischen P8“ – samt nostalgischen Reisezugwagen zur Haltestelle „Nirgena“ orderte, um von dort aus gemeinsam mit allen Mitglieder und zahlreichen Gästen einen geselligen Trip im „eigenen Kirmeszug“ zu unternehmen. 2018 wird die „Mühle“ also nun 80 Jahre alt und ist beileibe kein bisschen müde; ganz im Gegenteil. Denn jeder der den Verein auch nur ein bisschen kennt, der weiß, das er es auf seine alten Tage bestimmt nicht ruhig angehen lässt.
Bis zu den nächsten Vorstandswahlen im Jahr 2019, setzt sich der Vorstand der Kirmesgruppe "Mühlenhämmer" wie folgt zusammen: Michéle Seifert (Geschäftsführung), Sascha Krupke (2. Vorsitzender), Diana Treichel (Kassiererin), Tobis Eulenhöfer (Vorsitzender) und Vanessa Pavlic (Beisitzerin) - vlnr.

2017 - ein siegreiches Jahr
Am 20. Januar begann nun für die Kirmesgruppe „Mühlenhämmer“ das bevorstehende Kirmesjahr 2018. An diesem Tag fand die Jahreshauptversammlung im Vereinslokal "Am Ufer" statt, bei der Tobias Eulenhöfer (erster Vorsitzender) zunächst einmal das vergangene Jahr Revue passieren ließ. 
Unter dem Titel „The Munsters und The Addams Family“ vereinte man zwei amerikanische Kultserien zu einer bissige Wagendarstellung, welche viele Elemente des schwarzen Humors aus den Serien beinhaltete, aber auch genügend Spielraum ließ, um andere schaurig schöne Dinge zu präsentieren. Am Ende waren nicht nur die rund 75.000 Besucher entlang der Zugstrecke begeistert, es waren vor allem auch die Mitglieder des Bewertungsausschusses vom Gevelsberger Kirmesverein. Mit satten 199 Punkte kürten sie die Truppe zum Sieger des 75. Gevelsberger Kirmeszugs. Eine schaurig schöne Darstellung in einem „fantastischen Zug mit vielen unglaublichen Darbietungen“, der „bis ins letzte Detail ausgearbeiteten Feinheiten, gepaart mit grandioser Fantasie und viel technischer Raffinesse“ vereinte und bei dem alle „Kirmesgruppen einmal mehr bewiesen, dass ihre Kreativität offensichtlich keine Grenzen kannte“.
Hamburg grüßt Gevelsberg beim Kirmeszug
Da bei der Jahreshauptversammlung keinerlei Neuwahlen auf der Tagesordnung standen, konnte man sich intensiv mit den Kirmeszugdarstellungen für das bevorstehende Jubiläumsjahr beschäftigen. 
Für den neuen Motivwagen nimmt sich die „Mühle“ das Arbeitsthema „Hamburg" vor die Brust. Neben der Kult-Figur Udo Lindenberg, soll dabei selbstverständlich auch das Jahrhundertbauwerk „Elbphi", die Elbphilharmonie, zu sehen sein. Und – die heiß berüchtigte Herbertstraße auf der Reeperbahn, wo leicht bekleidete Damen des horizontalen Gewerbes ihre verführerischen Dienste am Manne anbieten. Nicht so bei der KG „Mühlenhämmer“; sie lassen vielmehr den Straßennamen für sich selbst sprechen. „Wir würden uns daher sehr freuen, wenn vielleicht ein paar kirmesfreudige Männer namens Herbert am 17. März einfach mal bei uns auf dem Bauplatz vorbeischauen“, sagte Tobias Eulenhöfer abschließend. 
An diesem Tage öffnet seine muntere Truppe, im achten Jahrzehnt, erstmals die Tore in der Hundeicker Straße (hinter der AHE Umladeanlage) und läutet den Startschuss zur jubilaren Bausaison 2018 ein.  André Sicks

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen