Mittwoch, 1. März 2017

Zur Dämmerung erwachte das Hippendorf

„Hippendorf Mäh“ und „Gevelsberg Gelau“ schallte es am 11. Februar des Öfteren gen Abendhimmel. Der Grund hierfür war der Dämmerball der Ka-Ge Hippendorf, den man seit 1979 alljährlich veranstaltet. „Mit Beginn der letzten heißen Wochen wollen wir allen Närrinnen und Narren noch einmal die Möglichkeit bieten, in ruhiger, gemütlicher und geselliger Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen“, berichtete Präsident Paul-Werner Herguth.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte er zunächst einmal die anwesenden Ehrengäste. Unter ihnen eine Abordnung des Elferrates der Ka.Ge. Grün-Weiß Gevelsberg von 1978 e.V. mit ihrem Präsidenten Diethelm Hellwig an der Spitze, der stellvertretende Bürgermeister und aktuelle Träger des Ordens für Freude und Frohsinn Stefan Biederbick, „Mister Coca-Cola“ Winfried Blumenthal, der Scheriff vom Dorf Jörg „Jogi“ Führing und natürlich das Gevelsberger Dreigestirn. Das allerdings nur ein Zweigestirn war, da „unser Bauer Michael noch auf dem Feld ackert und frischen Spargel sticht“. Eine Erklärung die nur zum Teil der Wahrheit entsprach, wie Prinz Dirk I. seinen Präsidenten korrigieren musste. Der wirkliche Grund seien die momentan noch laufenden Dreharbeiten zur RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ mit Inka Bause.


In seiner Funktion als Präsident der Ka-Ge Hippendorf begrüßte Paul-Werner Herguth die Gäste zum diesjährigen Dämmerball.

Prinz Karneval und seine holde Jungfrau Larissa blickten noch einmal auf den Vormittag zurück, wo man erfolgreich die vom Bürgermeister gestellte These eingelöst hatte, eine karnevalistische Kleiderbörse zu veranstalten. „Es war endlich mal was los im Rathaus und wir können an Rosenmontag auch eine schöne Summe an die Taubenväter überreichen“, so ein erstes Fazit seiner Majestät. Mit Blick in Richtung Stefan Biederbick, der bekanntlich ein aktiver Taubenvater ist, fügte er hinzu, dass man sich freuen würde, wenn einige seiner Mitstreiter dann auch vor Ort wären. Einen kleinen spitzfindigen Seitenhieb indes musste Jörg Führing einstecken. Prinz Dirk I.. ließ ihn wissen, dass man schon etwas enttäuscht darüber gewesen wäre, dass gerade er als Dorfscheriff bei dieser Kleiderbörse nicht zugegen war.

Nichtsdestotrotz durfte sich „Jogi“, gemeinsam mit Gerd Vollmerhaus (Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat), Heinz-Walter Lingemann (erster Träger der Närrischen Mütze) und Winfried Blumenthal, wenig später über den aktuellen Sessionsorden der Ka-Ge Hippendorf freuen. Und letztgenannter hatte sogar auch noch eine Überraschung parat. 
Gemeinsam mit Jürgen Altena verlieh der „Coca-Cola Rentner“ einige Exemplare des eigens von ihnen erschaffenen Altenthaler-Ordens. „Der Name setzt sich aus unser beider Namen zusammen und hat weder etwas mit den Alpen zu tun, noch leben wir hier in einem Tal“, stellte Winfried Blumenthal zunächst einmal richtig, da in der heimischen Tagespresse fälschlicherweise vom „Alpentalerorden“ die Rede war. Neben dem Dreigestirn wurden die Präsidenten der beiden Gevelsberger Karnevalsgesellschaften und Waltraut Herguth ausgezeichnet, deren Auftritt als Otto Waalkes „vielen Karnevalsfreunden in Erinnerung geblieben ist“. Außerdem überraschte er einen ziemlich erstaunten Jürgen Altena sowie den Geschäftsführer der Ka.Ge. Grün-Weiß Gevelsberg, Volker Weiß, mit einem Sonderorden.

Jürgen Altena (links) und Winfried Blumenthal verliehen beim diesjährigen Dämmerball der Ka-Ge Hippendorf erstmals ihren neu kreierten Orden, den sogenannten Atenthaler.

Man muss sagen, die Stimmung war bestens und durch die vorgetragenen Witze von Karnevals-Urgestein Heinz-Walter Lingemann, den Schunkel- und Mitsingliedern die Günter Dabruck und seinen Drevermann-Spatzen zum Besten gaben sowie dem „Piratentanz“ der Hippendörfer, bei dem dann auch Prinz Dirk I. und Jungfrau Larissa eine flotte Sohle auf´s Parkett legten, wurde die Fröhlichkeit des Gevelsberger Karnevals in den Mittelpunkt gestellt. In diesem Sinne: ein dreifach kräftiges „Hippendorf Mäh“ und „Gevelsberg Gelau“ André Sicks

BILDERGALERIE
(Die Bilder unterliegen einem Urheberrecht)

 

Seine Majestät Prinz Dirk I. verlieh im Rahmen des Dämmerballs den diesjährigen Sessionsorden der Hippendörfer an Gerd Vollmerhaus, Jörg "Jogi" Führing, Heinz-Walter Lingemann und Winfried Blumenthal (vlnr).. 

Für musikalische Unterhaltung sorgte Günter Dabruck mit seinen Drevermann-Spatzen und Heinz-Walter Lingemann testete bei den Gästen schon einmal die Witze, die er am 22. Februar beim Seniorenkarneval im Dorf am Hagebölling vortragen wollte 
    



Nach der Verleihung des Altenthaler-Ordens durch Jürgen Altena und winfried Bluemnthal ging in der kleinen Kneipe im Hippendorf die Party erst richtig los. 





Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen