Montag, 2. April 2018

Breddepark unter Flammen - Gemütliche Stimmung beim Osterfeuer der Vogelsanger Genossen


Meterhohe Flammen stiegen in des Himmels Dunkelheit, farbenfroher Feuerreigen – es war nun wieder Osterzeit.“ Kein Wunder, dass man auch in Gevelsberg am 31. März 2018 das ein oder andere Feuerchen entzündete.
Ob im kleinen, privaten Kreise oder in großer Runde bei einer öffentlichen Veranstaltung, solch ein Osterfeuer beschert nicht nur eine angenehme Wärme, es lässt auch immer wieder eine gemütliche Stimmung unter den Besuchern aufkommen. Was die wenigsten jedoch wissen, dass ist der Ursprung der sich hinter dieser Tradition verbirgt. Um diesen zu Verstehen, muss man zurück ins Jahr 1559 kehren, wo das Osterfeuer erstmals als weltliche Volkssitte bezeugt wurde. Zu Beginn der Liturgie der Osternacht in den katholischen Kirchen entfachte man damals ein kleines Feuer, um das sich die Gemeinde versammelte und an dem der Priester die Osterkerze entzündete, die nach der Weihe als Licht in die dunkle Kirche getragen wurde. Diese brennende Kerze versinnbildlichte Christus als Licht der Welt. 

Eine gute alte Tradition 
Seit vielen, vielen Jahren laden die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Vogelsang alljährlich zum Osterfeuer in den Breddepark ein, welcher von den Quartiersbewohnern liebevoll als die grüne Lunge im Osten Gevelsbergs bezeichnet wird. Und auch in diesem Jahr kamen wieder etliche Bürger, Freunde und Nachbarn, um der guten alten Tradition der Genossinnen und Genossen beizuwohnen. Unter Aufsicht der Kameraden vom Löschzug II. der Freiwilligen Feuerwehr und assistiert durch heimischen Bundestagsabgeordneten René Röspel, entzündete gegen Abend der SPD-Landtagsabgeordnete Hubertus Kramer den großen „Scheiterhaufen“. „Bereits am Morgen wurde dieser mit jeder Menge unbehandeltem Holz, Grünschnitt und etlichen Paletten aufgeschichtet“, berichtete Ralf Terjung, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Vogelsang. Kleines und großes Gehölz, welches Sorge dafür trug, das die Besucher auch 2018 wieder ein flammendes Inferno erleben durften. 
Gespannt schauten die zahlreichen Besucher zu, wie Hubertus Kramer das Osterfeuer im Breddepark entzündete. Assistiert wurde ihm dabei von keinem geringeren als dem heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten René Röspel.
Wem es trotz frühlingshafter Temperaturen an diesem Abend ein wenig kalt war, der nutzte direkt die Gelegenheit, um sich in sicherer Nähe des Feuers etwas aufzuwärmen. Natürlich geschah dies unter den wachsamen Augen der löschenden Zunft – denn bei solch einer Veranstaltung hat Sicherheit oberste Priorität. Selbstverständlich hatten die Genossen auch für das leibliche Wohl ihrer Besucher gesorgt. 
Neben flüssiger Nahrung vom Getränkewagen wurden auch diesmal wieder zahlreiche Bratwürstchen verkauft. Und man durfte sich über zahlreiche rote Ostereier freuen, die verteilt wurden. Während das Feuer langsam herunter brannte, spielten die Kinder vergnügt in der Parkanlage und die Erwachsene fanden ausreichend Gelegenheit um sich auszutauschen. Kurz gesagt: Man verbrachte eine paar gemütliche Stunden vor dem Osterfest.

Ein großes Dankeschön 
Abschließend möchte der SPD-Ortsverein Vogelsang seinen zahlreichen Helferinnen und Helfern, unter ihnen auch einige Mitglieder der Jusos, ein großes Dankeschön aussprechen, die nicht nur bei der Organisation, sondern auch beim Aufräumen des Breddeparks mit Eifer im Einsatz waren.  André Sicks

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen