Donnerstag, 3. Mai 2018

„GEVELSBEUTEL“ setzen ab sofort ein klares Statement

Wer kennt sie nicht, diese oftmals ungünstige Situation: Man erledigt seine Einkäufe, steht an der Kasse zum Bezahlen und muss dann feststellen, die Einkaufstasche liegt entweder noch zuhause oder im Auto.
Was bleibt, ist letztendlich der Griff zur Papier- oder Plastiktüte. Und genau hier kommt nun der „GEVELSBEUTEL – Bags for good“ ins Spiel. In zahlreichen Geschäften in der gesamten Innenstadt sind die bedruckten Jutebeutel, die es in zwei verschiedenen Ausführungen gibt, ab sofort erhältlich. 

Zwei Ausfertigungen mit klaren Statements
Entweder sagt man „Rassismus kommt nicht in die Tüte“ oder aber man lässt das Wort „Freiheit“, aufgeführt in zahlreichen Sprachen, für sich selbst sprechen. „So setzen wir nicht nur ein Zeichen für Toleranz und leisten zudem auch noch einen kleinen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit“, erklärte Jugend-forumsleiter Marc Busch die Idee hinter der Aktion, die gefördert wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!". 
Die Bundes- und Kommunalpolitik zeigt sich vom neuesten Projekt des Jugendforums Gevelsberg begeistert: Sowohl Bürgermeister Claus Jacobi, wie auch der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Patientenbeauftragte Dr. Ralf Brauksiepe (rechts) erhielten von Marc Busch (Leiter vom Jugendforum Gevelsberg, mitte) bereits den „GEVELSBEUTEL – Bags for goods“. Beide setzen damit nun ein klares Zeichen. 

Aufsteller werben in Geschäften
Dass man in Gevelsberg für kulturelle Vielfalt und engagierten Ideen steht, ist über die Stadtgrenzen hinaus unlängst bekannt. Darum war es für die teilnehmenden Einzelhändler auch eine Selbstverständlichkeit, die Aktion vom Jugendforum Gevelsberg tatkräftig zu unterstützen. Mit einem entsprechenden Aufsteller machen sie in ihren Geschäften ab sofort auf den Erhalt der Taschen aufmerksam. Wer am kommenden Wochenende beim „Boulevard Gevelsberg“ seinen Einkauf tätigt, der demonstriert mit solch einem Beutel seine Beteiligung an der Stärkung einer „Partnerschaft für Demokratie“. 
An der Aktion beteiligt sind: Manu´s Handarbeiten, Intersport Reschop, Juwelier Haarhaus, Fleischerei & Partyservice Ellinghaus, expert Ellinghaus, Cecil & S. Oliver Store, Reformhaus Dirk Müller, Stadt-Parfümerie Pieper, Romeik´s, Das kleine Kaffeehaus, Euronics Meckel, Jeanswear die 2, Woman Store, Drogerie und Parfümerie Koch, Tabak-Lotto-Presse Krüger (Mühlensiepen), Lieblingsstücke, Markthalle Gevelsberg, Frühstück(s)Café Peterle, Hanne´s Schreibwaren, Sonnen-Apotheke, Gevelsberger Kinderschutzbund und Buchhandlung Appelt.
Am 28. April verteilten Marc Busch, Gianluca Pasquale Vespa und Kathi (vlnr) den „GEVELSBEUTEL – Bags for goods“ an die teilnehmenden Einzelhändler in der gesamten Innenstadt. Alle zeigten sich davon begeistert und es gab reineweg nur positive Zustimmung für das Projekt vom Jugendforum Gevelsberg.

Mit dem „GEVELSBEUTEL – Bags for good“ tragen Bürgerinnen und Bürger Sorge dafür, dass die Gesellschaft auch weiterhin in ihrem toleranten und weltoffenen Verständnis gestärkt wird. Denn nur vereint kann man ein klares und deutliches Zeichen gegen jedwede Art von Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit setzen.  André Sicks


Bildergalerie
(Die Bilder unterliegen einem Urheberrecht)

Intersport Reschop                                Juwelier Haarhaus
Stadt-Parfümerie Pieper                 Das kleine Kaffeehaus
Euronics Meckel                                           Woman Store
Drogerie und Parfümerie Koch                  Lieblingsstücke
Frühstück(s)Café Peterle                       Sonnen-Apotheke

Die Bilder zeigen nur einen Teil all jener Geschäfte, 
in denen man den „GEVELSBEUTEL – Bags for good“ 
ab sofort erhalten kann.
(Weitere Bilder folgen)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen