Dienstag, 17. Oktober 2017

O´ zapft war´s zur Mitternachtssauna

Ein Sauna-Besuch sollte in der Regel die großmöglichste Entspannung für Körper und Seele bieten. Mit verführerischen Düften, wohliger Wärme und dem Gefühl vom süßen Nichtstun verleiht man dabei seinem Körper die gewünschte Harmonie.
Es ist aber auch wichtig, dass die Saunagäste ein stilvolles Ambiente vorfinden, bei dem auch die Liebe zum Detail zählt. Wie zum Beispiel im Gevelsberger Freizeit- und Erlebnisbad Schwimm-In. Dort veranstaltet man jeden zweiten Samstag im Monat eine Mitternachtssaune, die unter einem speziellen Motto steht und, großen Anklang bei den Badegästen findet. 

Von der Wiesn in die Sauna
Am 14. Oktober war es jetzt wieder soweit und diesmal ging es ziemlich bayerisch zur Sache, Denn es stand das Motto „Oktoberfest“ auf dem Plan. Neben der verlängerten Öffnungszeit (21:00 Uhr bis 01:00 Uhr) bot das Programm auch halbstündliche Aufgüsse. Zudem war der Saunagarten stimmungsvoll farbig illuminiert und ein Kaminfeuer und Fackeln sorgten für Gemütlichkeit und Wärme zwischen den einzelnen Zeremonien. 
Es war ein Saunaabend ganz im Sinne des beliebten Wiesnfestes. Das Saunateam begrüßte seine Gäste in der Panoramasauna mit einem sogenannten „Bergwedler" und einem Aufguss aus an Bergkräuter-Duften, die nicht nur auf die Region des Festes einstimmten, sondern in erster Linie die Atemwege erfrischten, entspannend wirkten und den Alltagsstress vergessen ließen. Weitere Highlights dieser Saunanacht waren der „Hüttengaudi", „Hau den Lukas" sowie der „Gipfelstürmer“, mit welchem der Saunameister Patrick Schneider den Damen und Herren zum Abschluss nochmals ordentlich einheizte. Nach den Zeremonien gab es auch noch kleine Reichungen wie Enzian oder Minisalami-Brezel. 
Wer es indes etwas ruhiger und sanfter mochte, der konnte zusätzlich im orientalischen Hamambereich wohltuende Kräuter, Vanillesalz- und Kartoffelcreme-Peelings genießen.

Bayerische Spezialitäten standen auf der Speisekarte
Zur Mitternachtssauna im Schwimm-In gehört es aber auch, dass der Geschmacks-sinn eines jeden Gastes verwöhnt wird. Daher hatte sich der Gastronomiebereich, pas-send zum schwitzigen Motto, in ein Wiesn-Zelt verwandelt, in dem die feschn Madl in ihrem Dirndl und die strammen Buam verschiedene Gerichte servier-ten, wie sie bayerischer nicht hätten sein können. Zur Auswahl standen eine herzhafte Leberknödel-suppe mit Laugen-gebäck, Weisswürschte mit süßem Senf, ein Leberkäsburger mit Bacon, Spiegelei und Reiberdatschi-Sticks sowie eine gebratene Hendlbrust, welche der Küchenchef Benjamin Burnić, und sein Team mit Rahmlauch und Reiberdatschi (Reibekuchen oder Kartoffelpuffer) kredenzte. Den süßen Abschluss krönte letztendlich dann vielleicht noch eine Bayrisch Creme mit Beeren. Do liaf am oiein scho beim Lesn da Speisekartn, die Service-Teamleiterin Jennifer Burnić stolz präsentierte, das Wossa im Mund mitanand. 
Warum extra nach Münchens reisen, wenn die dort stattfindende Gaudi vor der eigenen Haustüre liegt. Passend zum Moto "Oktoberfest" hatten Lotta Zirkenbach, Gianna Spanily, Anastasios Rizos, Dustin Wolters und Anna-Lena Maurer (vlnr), das Serviceteam von Jennifer Burnić (mitte), zur Mitternachtssauna ihre bayerischen Trachten angezogen, um so das Gefühl der Wiesn ins Schwimm-In zu transportieren. . 

Am 11. November gibt es die nächste Mitternachtssauna im Schwimm-In Gevelsberg, die unter dem Motto „Goldener Herbst“ stehen wird. Und schon jetzt laufen hierfür im Hintergrund die Vorbereitungen auf Hochtouren. Schließlich möchte man seine Gäste auch dann wieder nach Strich und Faden verwöhnen.  André Sicks

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen