Donnerstag, 7. September 2017

Herbstfest der Asbecker Kirmesfreunde wirft seine Schatten voraus

„Der Frühling hat es angefangen, der Sommer hat's vollbracht. Seht, wie mit seinen roten Wangen so mancher Apfel lacht! Es kommt der Herbst mit reicher Gabe, er teilt sie fröhlich aus, Und geht dann wie am Bettelstabe, ein armer Mann, nach Haus.“ 
Mal abgesehen davon, dass mit Sicherheit keiner am Bettelstabe nach Hause gehen muss, kann das von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798 - 1874) einstmals geschriebene Herbstlied eine bildliche Metapher dafür sein, was die Besucher am 22. und 23. September 2017 beim Herbstfest der KG „Vie ut Asbi´eck“ erleben werden: Gute Laune, Spaß und Spiel, viel Musik sowie das Rundum-Sorglos-Paket im Bereich fester und flüssiger Nahrung. Denn nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr sollen auch diesmal wieder die Besucher am Ende sagen können: „Ne wat schön – so´n Gedöh´n.“ 

Neuer Ausrichtungsort inmitten der Stadt
Als Veranstaltungsort entschied sich die Kirmesgruppe für die Sparkassenterrasse am Ennepebogen, einer der zentralsten Punkte innerhalb der grünen Lunge von Gevelsberg. Somit die ideale Location für all jene, die abseits ihres stressigen Alltags einfach mal ein paar gemütliche Stunden genießen möchten. Was sich an den beiden Tagen letztendlich auch mit Sicherheit verwirklichen lässt. Die Kirmesgruppe „Vie ut Asbi´eck“ hat nämlich ein unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt, welches ein wenig Biergartenatmosphäre vermittelt.

Futtern wie bei Muttern 
Los geht es am 22. September um 19:00 Uhr mit dem, vor allem bei Kirmesfreunden, so beliebten Dämmerschoppen. Hier kommt man bei einem kühlen Bierchen, leckerem Essen vom Grill und guter Musik in geselliger Runde ins Gespräch. 
Was sich am darauffolgenden Tag dann ab 11:00 Uhr beim Frühschoppen ohne Hindernisse fortsetzen lässt. „Und all jene, die an diesem Tag keine Lust zu kochen haben, dürfen sich ab 13:00 Uhr auf unsere leckere hausgemachte Erbsensuppe freuen“, verriet Kristina „Kiki“ Böhle, die Vorsitzende der KG „Vie ut Asbi´eck“, schon einmal vorab. Futtern wie bei Muttern lautet die Devise. Denn gerade zu dieser Jahreszeit sorgt solch Hausmannskost für eine innere Wärme. In den Abendstunden bildet ein Auftritt der Spielleute-Vereinigung Gevelsberg 1980 e.V. den musikalischen Höhepunkt. Ein Glücksgriff könnte man sagen, da der Onkel von André Wulff (Geschäftsführer der Kirmesgruppe) nicht nur der Vorsitzende der beliebten heimischen Musiktruppe ist; seine Cousine ist zudem auch noch dessen Stellvertreterin. 
An beiden Tagen wird sich natürlich auch immer wieder geschwind das Schnurrad drehen und die Besucher mit tollen Gewinnen anlocken, „Den ganzen Samstag über bieten wir zudem ein Kinderschminken an, damit auch unsere kleinen Herbstfest-Besucher nicht zu kurz kommen.“
Im vergangenen Jahr feierte die Kirmesgruppe "Vie ut Asbi´eck" mit ihrem Herbstfest Premiere. Ein Erfolg, der am Ende natürlich nach einer Fortsetzung rief.  Und so veranstalten die Kirmesaktiven nun, vom 22. bis 23. September, ein zweites Mal ihr stimmungsvolle Event.

Der Kirmesgruppe „Vie ut Asbi´eck“ ist es unheimlich wichtig, dass ein jeder Gast, aber auch ihre tatkräftigen Helfer, die aus den Reihen der Ka.Ge. Grün-Weiß Gevelsberg kommen, an beiden Tagen jede Menge Spaß haben und sich wohlfühlen. „Echte Fründe ston zesamme und ohne die Hilfe der Karnevalsjecken könnten wir als Kirmesgruppe solch ein Fest nicht stemmen“, hob Kristina Böhle abschließend noch einmal hervor.  André Sicks

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen